Tag 3 – ab zum Chirurg und mein Vacoped Schuh

Am Tag 3 ging ich zum Chirurgen. Dr. Edelmann untersuchte und es gab einen Vacoped Schuh.

Der Chirurg Dr. Edelmann untersuchte mein Bein mit Ultraschall. Er meinte, damit sieht man am Besten was mit der Achillessehne los ist. Ein MRT ist nicht unbedingt notwendig, jedoch ist das gut für die Versicherung.

Dr. Holm Edelmann – Special-Doctors | Special-Doctors

​In Spitzstellung wurde untersucht und dabei stießen die Rißenden zusammen. Wenn das so ist, gibt es die Möglichkeit mit oder auch ohne OP, also konserbativ, zu behandeln.

Was ist nun besser. Ich mit meiner Angst werde das wohl ohne versuchen. Ich bekam nun nicht wieder Gips um. Es wurde mir ein Vacoped Schuh angezogen. Dieser wurde mit maximalem Winkel eingestellt. Ich darf theoretisch mit voller Kraft auftreten was ich mich aber nicht traue. Ich stütze mich mehr mit den Krücken ab. Heute bin ich aber schon recht viel gelaufen.

Tag 2 – Orthopäde und MRT

Auf zum Orthopäden und zum MRT in die MEOCLINIC. Gips ab und dran und wieder ab und wieder dran.

​ Am Montag ging’s zum Orthopäden in die Meoclinic. Dr. Jung wollte sich den Fuß anschauen. Also musste der Gips ab. Bis dahin hatte ich keine Schmerzen. Diese begannen aber nun.

Dr. med. Dirk Jung | MEOCLINIC

Facharzt für Chirurgie, Spezialisierung auf arthroskopische Gelenkoperationen, Schwerpunkt Schulter und Knie

http://www.meoclinic.de/meopraxen/aerzte/arzt/dirk-jung/

Nach einem kurzen netten Gespräch wurde ich in Bauchlage untersucht. Wieder wurde der Wadentest und ein Ultraschall gemacht. Gleiches Ergebnis! Achillessehne war durch.

Dann kam der Gips wieder drum. Zwei Möglichkeiten der Behandlung wurden mit erklärt. Zum einen die operative und zum anderen die konservative ohne Eingriff.

Weiterbehandlung sollte nun beim Chirurg erfolgen. Na Klasse dachte ich das hört sich nach OP an. Aber vorher noch zum MRT.

Zentrum für bildgebende Diagnostik | MEOCLINIC

Moderne Diagnostik durch digitales Röntgen, digitale Sonografie, Ganzkörper-MRT, Herz-MRT und CT sind Grundpfeiler im radiologischen Konzept der MEOCLINIC.

http://www.meoclinic.de/meoclinic/kompetenzzentren/kompetentzzentren/bereich/Specialties/show/zentrum-fuer-bildgebende-diagnostik/

Dabei musste der Gips wieder ab, sonst passt der Fuß nicht ins Gerät. Dann Mal los. Das Bein musste gerade rein. Also nicht in Spitzstellung. Dadurch sieht man den Schaden und den Abstand der Sehnenenden besser. Das war ein heftiger Schmerz. Ich dachte das dauert nicht lange. Waren aber bestimmt 10 min oder ne gefühlte Stunde. Ich lag nicht wirklich gut. Man tat das weh! Schweiß und kurz vorm Heulen.

Wenn Ihr das mal machen müsst, dann ist es von Vorteil sich wirklich entspannt hinzulegen, wenn das mit den Schmerzen irgendwie möglich ist.

Dann kam der Gips wieder drum. Am Abend gabs noch ne tolle Überraschung. Ich durfte mich das erste Mal selber spritzen 🙁 gar nicht so einfach. Ich hatte Clexane 40 verschrieben bekommen.

Es kostete einige Überwindung die Nadel zu setzen, aber auch das habe ich hinbekommen.

Badminton dann Krankenhaus – Riss der Achillessehne

Achillissehnenriss Krankenhaus

Die Achillessehne ist die stärkste Sehne im Körper. Aber an diesem Tag riss diese beim Badminton. Dann ging es ins Krankenhaus.

​ So ca. 1 Mal im Jahr versuche ich mich im Badminton. Das ist meist im Rahmen eines kleinen Tourniers. Auch dieses Mal trat ich wieder an, nachdem ich im vergangen Jahr die Golmedaillie mit nach Hause nahm.

Es war recht kühl in der Halle und ich wärmte mich etwas auf. Dabei achtete ich natürlich nicht darauf auch die Beine zu dehnen, was sicherlich von Vorteil gewesen wäre.

Dann ging es los mit dem Spiel. Zwischendurch musste ich mich hinsetzen und warten, bis ich wieder dran war. Dabei wurde ich wieder kalt. Warm machen danach war eher ein kurzes Einspielen.

Ich bemerkte beim Spiel, dass die Achillessehne etwas zog, und dachte, das geht sicher weg beim Spiel. Hätte ich mal auf meinen Körper gehört.

Kurz vor Matchende, also eigentlich beim letzten Punkt, den ich unbedingt holen wollte passierte es dann.

Mir war als wenn mir einer voll in die Hacke tritt. Ich drehte mich um aber es war keiner da dem ich das in die Schuhe schieben konnte. Das hieß nix gutes.

Ich ließ mich fallen und blieb einfach liegen ohne den Fuß zu bewegen. Etwas Kühlung und den Krankenwagen gerufen war nun angesagt.

Mit dem RTW ging es ins Klinikum Friedrichshain. Dort wartete ich einige Zeit bis ich dran war. Sonntag ist ein guter Tag für einen Besuch in der Notaufnahme … Nicht wirklich!

Die Untersuchung ergab nach dem Wadentest und einem Ultraschall, dass die Achillessehne gerissen war. Ich wurde mit nach unten gestelltem Fuß gegipst. Die Spitzfußstellung bringt die gerissenen Sehnenenden zusammen und soll dadurch das Zusammenwachsen ermöglichen.

Schmerzen spürte ich nicht mehr. Und es ging nach Hause. Die Krücken waren echt ungewohnt, aber ich bekam eine kurze Einweisung im Durchschwingen. Aber nur, weil ein Krankenpfleger scheinbar Mitleid hatte bei dem hüpfenden Anblick.

Durchschwingen statt Hüpfen brachte mich besser voran.

Am nächsten Tag sollte ich mich beim Arzt für die weitere Behandlung melden.